Christian Herrmann
Kommissarischer Vorstand
Liebe Internet-Nutzer!

Der Evangelische Arbeitskreis Böblingen stellt sich vor.
 
Schön, daß Sie bei uns reinschauen! Auf den folgenden Seiten wollen wir Sie ermutigen und einladen, mit uns für eine gute Sache einzustehen:
Das C in der CDU zu stärken!
 
Die Botschaft der Bibel ist eine befreiende, ermutigende und innovative Kraft, welche mitten ins Leben hinein spricht.
 
In diesem Sinne veranstalten wir Vorträge und Seminare, die den Austausch zwischen Christen innerhalb und außerhalb der Politik fördern. Wir möchten als Evangelischer Arbeitskreis in der CDU "Brücken bauen zwischen Kirche und Politik".
 
Ob wir uns auf einer unserer Veranstaltungen begegnen? Nach und nach werden Informationen, Satzungen und Fragen zur Mitgliedschaft beim Evangelischen Arbeitskreis sowie Links zu EAK-nahen Homepages unsere Internet-Seite füllen. Außerdem können Sie hier die kostenlose EAK-Monatsbroschüre "Evangelische Verantwortung" abonnieren. Bitte haben Sie Verständnis, wenn auf manchen Seiten noch Nachholbedarf bzw. Repaturarbeiten nötig sind - über Anregungen und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns!
 
Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören oder Sie gar persönlich einmal kennenzulernen. Denn Politik ist eine Sache zum Mitmachen - schauen Sie doch einfach mal vorbei! 



 
13.11.2017
 Am 10. November wurde der Kreisvorstand des Evangelischen Arbeitskreises neu gewählt. Nach dem Wegzug von Monika Reichardt hatte kommissarisch Dr. Christian Herrmann den Kreisvorstand bis zum Ende der Wahlperiode übernommen. Bei der Neuwahl wurde er zum Kreisvorsitzenden gewählt. Reinhart Böhm amtiert weiter als stellvertretender Kreisvorsitzender, Martin Reisüber als Kassenwart. Der Vorstand umfasst jetzt sechs Beisitzer: Ernst Decker, Gerhard Glaser, Tobias Kirn, Tobias Krämer, Ulrike Schaude-Eckert, Marianne Reisüber.
weiter

05.11.2017

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU, Kreisverband Böblingen, begrüßt die Veranstaltungen zum Gedenken an die Reformation in staatlichen und kirchlichen Einrichtungen. Aus politischer Sicht wichtig ist die Einsicht Luthers, dass Freiheit durch Bindung an Gott entsteht. Der Mensch kann sich nicht selbst erlösen. Er handelt in Verantwortung vor einer Instanz, die von ihm unterschieden ist. Der Mensch ist in seinem Tun und Denken ermutigt, aber auch begrenzt.

 

weiter

06.10.2017
Unser Text zum Marsch für das Leben
weiter

14.07.2017
 Die Forderungen nach „der“ sogenannten „Ehe für alle“ wird in Politik und Medien immer lauter vorgetragen. Wenn solcher Druck aufgebaut wird, müssen kritische Beobachtungen erlaubt sein.
weiter